Verkehrswende? Unbedingt! Aber warum gerade im Ruhrgebiet?

6. April 2018  |  Interview


Die Infrastruktur in Ballungsräumen ist primär auf Autoverkehr ausgelegt, so auch im Ruhrgebiet. Voraussetzung einer erfolgreichen Verkehrswende ist ein neues Mobilitätssystem: Emissionsarme Verkehrsträger müssen vernetzt werden und den Menschen neue Nutzungsmuster ermöglichen. Das Projekt Neue EmscherMobilität (NEMO) soll im Zuge des Emscher-Umbaus Impulse für die Entwicklung der Mobilität im Kern des Ruhrgebiets geben. „Wenn wir unser Mobilitätsverhalten und die Infrastrukturen neu überdenken, haben wir auch eine Chance, den Klimawandel einzudämmen.“ sagt Dr. Lars Grotewold, Leiter des Bereichs Klimawandel der Stiftung Mercator.

Mehr anzeigen
Projektkonsortium
Strategische Partner
Gefördert durch