Hintergrund

So gibt das Emscherland Mobilität ein nachhaltiges Gesicht…

NEMO: Wir zeigen neue Wege an der Emscher

Wie bringen wir mehr Lebensqualität in Städte und Regionen – und senken gleichzeitig die Belastung durch Luftschadstoffe und Treibhausgase? Neue Verkehrskonzepte, Infrastrukturen und die Änderung unseres Mobilitätsverhaltens bieten dafür ideale Ansätze. Das Wissenschaftsprojekt „Neue EmscherMobilität (NEMO)“ nimmt den Umbau der Emscher als Anlass, um neue, attraktive Möglichkeiten für die Mobilität auszuloten.

Die Emscher kehrt zurück zur Natur – und eröffnet neue Wege: Bisher unzugängliche Wegeverbindungen im Umfang von weit über 200 Kilometern werden zugänglich und können völlig neu gestaltet werden. NEMO will dazu im Sinne einer nachhaltigen, zukunftsorientierten Mobilität beitragen. Neue Verkehrskonzepte könnten die bestehende Infrastruktur ergänzen, aber auch das Fahren mit dem Rad oder das Laufen zu Fuß einfacher und attraktiver werden.

Das Ruhrgebiet hat sich in der Vergangenheit schon in vielen Bereichen neu aufgestellt – und bewiesen, dass es seine Zukunft gestalten kann. Wir zeigen, wie das auch im Verkehr gelingen kann.

Projektkonsortium
Strategische Partner
Gefördert durch